Das Havanna

Gestern wurde ich von Multimillionären bedient

Die Vorgeschichte ist folgende: Mein Mitbewohner war ein kleiner Fan vom Havanna. Aber mir haben die Cocktails dort nie geschmeckt. Deswegen sind wir irgendwann darauf gekommen unsere Cocktails schräg gegenüber zu trinken. In der Bar-Bados.

Jedenfalls war die Bar-Bados gestern voll… und wir gingen nach kurzer Beratung ins Havanna. Vor der Tür stand ein dicker SL 350. Innen war „Umbau-Party“ mit 4 belegten Tischen. Und das ältere Ehepaar hinter dem Tresen sah genau aus, als würde es zum SL gehören. Der Mensch, der dort hinter dem Tresen stand seit ich denken kann, war nicht da. Das Angebot war auch sehr eingeschränkt: Bier und ca 4 Cocktails. Und im Gespräch mit der alten Dame kamen wir dann auf den Grund: Das alte Ehepaar waren die Besitzer der Lokalität und suchten einen neuen Pächter, weil der alte nach all den Jahren nach einem Streit mit ihnen von einem Tag auf den anderen gegangen ist. Also haben die wohl am Wochenende dort aufgemacht.

Und so wurden wir dann gestern von Multimillionären bedient. :-D

Das alles (und besonders die alte Dame) war so skuril, dass es wieder recht lustig war. Nur mit dem Trinkgeld war ich ratlos. Ein 100 Euro-Schein wäre vielleicht angemessen gewesen, aber deutlich außerhalb meines Budgets. Die Dame hielt dann aber beim kassieren nur die Hand auf, und sagte als sie das Geld hatte „Ich zähl jetzt nicht nach“. Ganz standesgemäß. Und lohnt sich ja auch nicht ohne 100-Euro Schein.

Original vom 29.08.2009

  • content/2009/das_havanna.txt
  • Zuletzt geändert: 31.10.2017 20:11
  • von Tobias Fink