Gary Oke

Gestern abend waren wir im Biddy Earlys.

Dort ist Mittwochs immer Karaoke. Da wollte ich seit über einem Jahr mal vorbeischauen, und gestern war es soweit:

Ich hatte mir Karakoe ja immer recht seltsam vorgestellt. Weil es bei vielen Leuten einfach nicht gut klingt, wenn sie mit Mikrofon singen. Aber bis auf 3 Ausnahmen konnte man sich dort die Leute ohne weiteres anhören. Und ein paar sangen deutlich besser als die Originale. Da war teilweise echt Gänsehaut angesagt: Die Frau, die Bat out of Hell mit dieser total genialen Stimme sang. Und Mr Cat, der mit so einer super Stimme richtig Party gemacht hat. Und John, der teilweise noch von irgendwo im Raum mitsang und auch ohne Mikro gut zu hören war.

Gary, der Karaoke-DJ war ein total crazy Ire, der abging wie Schnitzel. Ich habe ja vor ca einem Jahr eine „Jen“ getroffen, die behauptet hat der Karaoke-Mensch im Biddy Earlys sei ihr Vater. Wenn das gestimmt hat ist cool drauf sein vielleicht doch erblich ;-)

Aber zurück zu gestern: Einer von denen, die nicht gut singen konnten, war schon gegen Schluss dran. Der Karaoke-DJ ging währenddessen eine rauchen, und so stand der arme Sänger vorne und versang sich total. Und nach dem halben Lied hat er aufgegeben. Ein Kumpel von ihm hat sich dann dort hingestellt, in jeder Hand eine Bierflasche, und hat ohne Mikro weiter gesungen. Und das mit einer Lautstärke, die der andere Mensch mit Mikrofon gehabt hat. Es war ein Bild für die Götter :-P

Fazit: Hat sich auf jeden Fall gelohnt, da kann man mal wieder hin.

Original vom 11.09.2009

  • content/2009/gary_oke.txt
  • Zuletzt geändert: 31.10.2017 20:05
  • von Tobias Fink