Android Apps 1 - Musik

Unter dem Titel Android Apps wird hier eine Reihe von Posts erscheinen, bei denen ich meine Lieblings-Apps vorstelle.

Der erste Teil ist dem Thema Musik gewidmet.

Hören

Um unterwegs Musik zu hören, gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder man läd sich die Musik vorher aus seiner MP3 Sammlung aufs Handy, oder man abonniert Spotify oder Google Play Music All Access, um sich seine Musik aus einem großen Angebot herauszusuchen.

Beide Abos kosten einen knappe 10 Euro im Monat - und bieten eine große Auswahl an Musik. Man kann sich Playlisten zusammen stellen, und die Musik schon daheim über’s WLAN auf das Handy laden.

Ich persönlich bin bei Spotify gelandet. Die Musikauswahl ist sehr gut, und man findet auch viele kleinere deutsche Künstler. Dafür sind “größere” Künstler teilweise Diven - und nicht bei jedem Musikabo-Dienst verfügbar. Led Zepplin beispielsweise hat einen Streaming-Exklusivertrag mit Spotify. Die Beatles dafür mit Apple.

Finden

Jeder kennt es: Im Radio läuft ein Lied - und man möchte den Interpreten wissen. Oder noch besser das Lied direkt in seine Playlist packen.

Um Lieder über das Handy-Mikrofon zu identifizieren gibt es 2 bekannte Apps: Shazam und Soundhound. Tendenziell scheint Soundhound mehr Musik zu erkennen - Shazam aber besser mit Umgebungsgeräuschen zurecht zu kommen. (Quelle).

Ich persönlich benutze Shazam, weil ich die kostenpflichtige Encore Version bei einer Rabattaktion günstig bekommen habe. Die kostenlose Version sollte analog funktionieren, kommt aber mit Einschränkungen, wie viele Titel man pro Tag identifizieren kann.

Das für mich tollste Feature an Shazam ist, dass man die gefundenen Lieder direkt in Spotify aufrufen kann. Dort kann man sie dann direkt in Playlisten packen.

Kaufen

Um Musik zu kaufen, gibt es relativ viele Angebote im Netz - von Amazon über Google bis hin zu vielen kleinen. (Übersicht auf Wikipedia) Früher habe ich Musik auf der MediaMarkt Homepage gekauft und habe wegen der Usability regelmäßig graue Haare bekommen.

Heute kaufe ich digitale Musik direkt bei Google im Playstore. Das funktioniert auch mobil sehr gut. Und man kann seine gesamte gekaufte Musik über ein Windows-Programm wieder herunterladen und frei verwenden.


Veröffentlicht am Mittwoch, 28. Mai 2014, 11:12 Uhr
zurück